Churrascaria Steakhouse öffnet im FORUM Schwanthalerhöhe in München

 

Churrascaria ist protugiesisch; es ist die Bezeichnung für ein Restaurant, das vor allem gegrilltes Fleisch (Churrasco) anbietet. Seit April 2022 gibt es im FORUM Schwanthalerhöhe eine solche Chrurrascaria. Betrieben wird das Restaurant von Bobby Ilic, seiner Frau Gospava und Sohn Nicola.

Das ist tatsächlich etwas Besonderes, diese Art zu speisen ist eine alte Gaucho-Tradition und kommt aus Brasilien. Fleisch wurde schon vor hunderten von Jahren auf großen Spießen direkt über der Feuerstätte gegrillt und nach herzhafter Würzung mit Heißhunger verzehrt. Auch eute ist es eine weit verbreitete Tradition in Brasilien, täglich in die Churrascaria zum Essen zu gehen. Bei uns ist eine Churrascaria dagegen etwas Besonderes: nach dem „Rodízio“-Prinzip werden große, knusprig-zart gegrillte Fleischspieße direkt am Tisch den Restaurantgästen serviert. Rodízio bedeutet dabei soviel wie Kreislauf: Hier ist gemeint, dass die Spieße sich im ewigen Kreislauf vom Feuer zum Tisch und zurück befinden. Dazu gibt es stets ein reichhaltiges Beilagen-Büffet (dabei auch Süßes).

Nikola und Bobby Ilic präsentieren einige der im Restaurant verwendeten Fleischsorten

Dabei werden dem Gast die unterschiedlichsten Fleischsorten (Rind, Schwein, Geflügel, Lamm) in regelmäßigen Abständen durch die sogenannten „Cortadores“ angeboten und direkt auf den Teller geschnitten. Und zwischen den Fleisch-Gängen kann auch – für die Meisten eine Überraschung – gegrillte Ananas mit Zimt genossen werden.

Die Churrascaria im FORUM Schwanthalerhöhe ist ein Familienunternehmen, Bobby Ilic: „Wir freuen uns, diesen Standort direkt im Münchner Herzen gefunden zu haben.“

Nach der Eröffnung im April wurden nun bekannte Gesichter aus dem Showbusiness eingeladen, die sich heute im Restaurant einfanden, dazu die Presse. Eine schöne Gelegenheit, das traditionelle brasilianische Essen zu probieren. Das fand auch der Schauspieler Peter Rappenglück („Hubert und Staller“): „Richtig gutes Fleisch hier, ich komme wieder!“. Auch Moderatorin Georgia Guillaume war da und machte sich einen Mädels-Nachmittag: „Michel ist auf Dreharbeiten, deswegen bin ich mit meiner Hündin Anoun hier. Ich liebe brasilianisches Essen und im FORUM wollte ich ohnehin schon lange mal wieder zum Shoppen, das war heute eine gute Gelegenheit!“.

Moderator Barry Werkmeister (bekannt für „Die Zeit läuft“, derzeit mit „Auf den Cent genau“ unterwegs): „Das Forum hat eine gute Lage, hier ist man schnell. Und das brasilianische Essen hat super geschmeckt“.

Neben der Eröffnung des Restaurant tut sich auch weiterhin einiges im FORUM Schwanthalerhöhe. So ist zum Beispiel Civil Relief Munich mit einem Pop-Up-Store eingezogen. Das Unternehmen bringt jeden Tag Hilfsgüter an die ukrainische Grenze und holt Ukrainer:innen direkt zu Gastfamilien nach München und Bayern.
Wer Kleidung oder Dinge für den Grundbedarf wie Hygiene Artikel uwsw. spenden möchte, kann dies bei der Hilfsorganisation im Untergeschoss des FORUMs tun.

Vom 25. Juni bis zum 6. August 2022 werden die 8. Kunst- und Kulturtage im Westend stattfinden, es wird jeden Samstag ein großes Fest geben. Interims-Centermanagerin Anita Stampfl: „Das Eröffnungsfest der Kunst und Kulturtage wird bei uns an der Zirkuswiese vor dem FORUM Schwanthalerhöhe stattfinden. Wir sind sehr stolz, die Eröffnungsfeier ausrichten zu dürfen.“

Das Churrascaria Steakhouse und das FORUM Schwanthalerhöhe finden Sie hier: Theresienhöhe 5, 80339 München – U-Bahn Schwanthalerhöhe

PresseClub-Gespräch mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm


Info beim PresseClub-München e.V.



Video: PresseClub München e.V.


Neubau der München Klinik Harlaching: Grußworte zur feierlichen Grundsteinlegung

14.07.2021 – 12:00: Dr. Axel Fischer, (Vorsitzender der Geschäfts­führung der Mün­chen Kli­nik) und mit ihm Münchens Ober­bür­ger­meister Dieter Reiter so­wie Bayerns Gesund­heits­minister Klaus Hole­tschek sprechen Gruß­worte anläss­lich der feier­lichen Grund­stein­legung für den Neubau der Mün­chen Klinik Harlaching.

Abschlusskundgebung der CSD-RadlDemo in München

Der Christopher-Street-Day – vor 40 Jahren erstmals auch in München durchgeführt – fand heuer wegen der Corona-Pandemie in einem neuen Format statt.
Gleiche Rechte und Akzeptanz – dafür demonstrierten Lesben, Schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere Menschen. Die Kurzbezeichnung für sie alle lautet LGBTIQ*.

Wir schauen auf den zweiten Tag des CSD, auf den Sonntag, das war der 11. Juli 2021.
Eine sternförmige Radl-Demo – von fünf Startpunkten in der Stadt aus – brachte einige hundert Menschen zur Theresienwiese, auf der verschiedene Vertreter*innen von LGBTIQ*-Gruppen sich, Ihre Ziele und politischen, gesellschaftlichen Forderungen im Rahmen einer Kundgebung vorstellten.

Die ersten 20 Minuten dieser Kundgebung gibt’s im Video auf dieser Seite.

Nükhet Kıvran ver­storben

Am gestrigen Montag ist Frau Nükhet Kıvran nach langer, schwerer Krankheit gestorben. Nükhet Kıvran war von 2011 bis 2017 an der Spitze des Ausländerbeirats München – später umbenannt in Migrationsbeirat.
Nükhet Kıvran war im Alter von 15 Jahren gemeinsam mit ihren Eltern aus der Türkei nach Deutschland gekommen.

Oberbürgermeister Dieter Reiter sprach heute dem Witwer von Nükhet Kıvran sein Beileid aus und würdigte Frau Kıvran unter anderem so:

„Bei ihren Themen rund um den Migrationsbeirat waren ihr vor allem die Unterstützung aller in München lebenden Migrantinnen und Migranten wichtig – egal in welcher Notlage sie sich auch befanden. Ob wohnungssuchend, ob rechtliche Probleme oder Schwierigkeiten mit dem Aufenthaltsstatus – Frau Kıvran hatte für alle Bürgerinnen und Bürger, egal welcher Herkunft, stets ein offenes Ohr und eine helfende Hand. Nach dem Attentat am Olympia-Einkaufszentrum hat sie sich persönlich mit großem Einsatz um die Opferfamilien gekümmert. Bis zum Schluss kämpfte sie unermüdlich gegen Rassismus, Diskriminierung und Rechtsextremismus. Das Thema FGM – Genitale Beschneidung junger Mädchen und Frauen – sowie die Rechte von Frauen im Allgemeinen waren ihr immer ein großes Anliegen. Sie setzte sich außerdem für das kommunale Wahlrecht für Migrantinnen und Migranten ein – dieses große politische Ziel wird nun leider nicht mehr von ihr selbst vollendet werden können.“

Nükhet Kıvran war, gemeinsam mit Akın Erdem, am 9. Januar 2017 als Studiogast in der Sendung Munihfm von Zeki Genc & Nilgün Stauch, Anlass war die bevorstehende Neuwahl des Migrationsbeirats. Hier steht ein Mitschnitt der damaligen Sendung zur Verfügung:

      2017-01-09-21Uhr-MunihFM_oM

 
2018 wurde Frau Kıvran für ihr Engagement mit der Medaille ‚München leuchtet – den Freundinnen und Freunden Münchens‘ in Bronze ausgezeichnet.

9. Januar 2017 – Gespräch mit Nüket Kıvran und Akın Erdem zur Neuwahl des Migrationsbeirats – Es handelt sich um die Vorbesprechung und die Radiosendung vom gleichen Tag.
Video: Zeki Genç, Deutschtürken-Verband, München

26. September 2015 – Grußwort von Nükhet Kıvran zur Eröffnung des Kulturfestes AnderArt
Video: Michael Lucan