Bundespräsident a. D. Joachim Gauck im Münchner PresseClub

Als Bundespräsident (2012 bis 2017) musste Joachim Gauck jede Äußerung staatsmännisch abwägen, aber nun, so sagt er selbst, müsse er „nicht mehr auf jedes Wort achten“. Eine gute Voraussetzung für eine lebhafte und spannende Diskussion mit dem ehemaligen Staatsoberhaupt. Sie fand am 14. Oktober 2021 im Münchner PresseClub statt.

Video: PresseClub München e.V.

Gerade in dieser politisch wie gesellschaftlich heraufordernden Zeit gibt es ausreichend diskussionswürdige Themen: Hat die jüngste Bundestagswahl das Ende der Volksparteien eingeläutet? Wird unser demokratisches System dadurch instabil, wie in Ländern rings um Deutschland längst zu beobachten? Gefährden Querdenker, Impfgegner und AfD den Zusammenhalt der Gesellschaft, wenn sie die Autorität staatlicher Institutionen anzweifeln und sogar bekämpfen? Was hält unsere Gesellschaft überhaupt noch zusammen und wie groß sind bereits die Fliehkräfte?

Das intensive Gespräch mit Bundespräsident a. D. Joachim Gauck moderierte der PresseClub-Ehrenvorsitzende Peter Schmalz.

Ampel oder Jamaika? Dr. Ursula Münch und Dr. Roman Deininger diskutieren die Folgen des Wahlsonntags

Am 29. September 2021, nur drei Tage nach der Bundestagswahl, mit der die Ära Merkel endet, wurde im Münchner PresseClub über den Ausgang und die Folgen des Wahlsonntags diskutiert. Gäste waren die Direktorin der Politischen Akademie Tutzing, Prof. Dr. Ursula Münch, und der Chefreporter der Süddeutschen Zeitung, Dr. Roman Deininger.

Video: PresseClub München e.V. / Foto: Michael Lucan

Ist der Wahlsieg der SPD, den fast alle Umfragen vorhergesagt haben und der vor wenigen Monaten noch höchst unwahrscheinlich erschienen war, allein ein Erfolg ihres Kanzlerkandidaten Olaf Scholz? Gelingt ihm nun eine rot-grün-gelbe Ampel, die der SPD den Weg ins Kanzleramt öffnet? Und endet nach dem historischen Absturz der Union die politische Karriere ihres Kandidaten Armin Laschet oder kann er sich doch noch in eine Jamaika-Koalition retten?
Lassen sich die Grünen von der Union mit Personalversprechen weg von der SPD locken? Oder verabreden FPD und Grüne ein Bündnis mit der SPD?
Und nicht zuletzt: Welche Auswirkungen hat das auch für die CSU enttäuschende Ergebnis auf die Bayernwahl in zwei Jahren?

Die Diskussion wurde vom Ehrenvorsitzender des PresseClubs Peter Schmalz gemeinsam mit dem Vorstandsmitglied Manfred Otzelberger moderiert.

(Quelle/Text: PresseClub München e.V.)

„Demenz – Dem Vergessen neu begegnen“ (Bayerische Demenzwoche)

Video: PresseClub München

In Deutschland leben 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Laut der Deutschen Alzheimer Gesellschaft kommen täglich 900 Neuerkrankungen hinzu. Demenz ist eine Krankheit, die nicht nur die Erkrankten selbst, sondern auch das familiäre Umfeld stark fordert. Mit teils immensen Folgen für Angehörige: Überlastung, Vereinsamung, körperliche Beschwerden bis hin zu Burn-out. Dabei werden Angehörige inzwischen vielfältig unterstützt, wie etwa mit gemeinsamen Urlauben, Konzerterlebnissen oder Coachings. Diese Angebote werden jedoch noch viel zu wenig in Anspruch genommen, bedauern Expert*innen. Zugleich setzen Forscher*innen auf digitale Innovationen, mit denen Betroffene im Alltag dem Vergessen neu begegnen könnten.

Am Vortag des Welt-Alzheimertags diskutierte Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek als Initiator der Bayerischen Demenzwoche 2021 mit Dr. Katharina Bürger, Vorsitzende Alzheimer Gesellschaft München sowie Studienleiterin am Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung, LMU Klinikum, Désirée von Bohlen und Halbach, 1. Vorsitzende Desideria Care e. V., München, und Prof. Dr. Johannes Ebke, Hochschule München, Fakultät für Informatik und Mathematik, Digital Transformation Lab der Hochschule München und am Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE), über konkrete Maßnahmen sowie neu Lösungsansätze zur Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihren Familien.

Das PresseClub-Forum wurde von PresseClub-Vorstandsmitglied Petra Schmieder moderiert. Co-Moderatorin für Fragen aus dem YouTube-Chat war PresseClub-Vorstandsmitglied Nelli Hennig.
Quelle/Text: PresseClub München

Reihenimpfungen für Abiturienten: Pressestatements von Söder, Holetschek, Piazolo

Die Bayerische Staatsregierung hat ein weiteres Programm für Reihenimpfungen aufgelegt. Impfen lassen können sich volljährige Schülerinnen und Schüler von Abschlussklassen (auch des nächsten Schuljahres). werden.
Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Gesundheitsminister Klaus Holetschek und Kultusminister Prof. Michael Piazolo haben heute das Impfzentrum München-Riem anlässlich des Impfstarts für Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen besucht.

94. Gesund­heits­minister­kon­ferenz (GMK) in Mün­chen

Am 16. Juni 2021 fand die 94. Gesundheitsministerkonferenz (GMK) statt. Wegen der Corona-Pandemie als Video-Schalte.
Über die Ergebnisse der Konferenz informierten der GMK-Vorsitzende, Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (online aus Magdeburg zugeschaltet) bei einer Pressekonferenz in München im Max-Joseph-Saal der Residenz in München.

Die Gesundheitsministerkonferenz findet einmal jährlich unter rotierendem Vorsitz statt. Nach Bayern wird 2022 Sachsen-Anhalt den Vorsitz übernehmen.
Neben dem aktuellen Austausch über die Eindämmung der Corona-Pandemie, insbesondere um Impzentren. Schwerpunktthema war „Zukunft gestalten – die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im Kontext der Corona-Pandemie“.

Nükhet Kıvran ver­storben

Am gestrigen Montag ist Frau Nükhet Kıvran nach langer, schwerer Krankheit gestorben. Nükhet Kıvran war von 2011 bis 2017 an der Spitze des Ausländerbeirats München – später umbenannt in Migrationsbeirat.
Nükhet Kıvran war im Alter von 15 Jahren gemeinsam mit ihren Eltern aus der Türkei nach Deutschland gekommen.

Oberbürgermeister Dieter Reiter sprach heute dem Witwer von Nükhet Kıvran sein Beileid aus und würdigte Frau Kıvran unter anderem so:

„Bei ihren Themen rund um den Migrationsbeirat waren ihr vor allem die Unterstützung aller in München lebenden Migrantinnen und Migranten wichtig – egal in welcher Notlage sie sich auch befanden. Ob wohnungssuchend, ob rechtliche Probleme oder Schwierigkeiten mit dem Aufenthaltsstatus – Frau Kıvran hatte für alle Bürgerinnen und Bürger, egal welcher Herkunft, stets ein offenes Ohr und eine helfende Hand. Nach dem Attentat am Olympia-Einkaufszentrum hat sie sich persönlich mit großem Einsatz um die Opferfamilien gekümmert. Bis zum Schluss kämpfte sie unermüdlich gegen Rassismus, Diskriminierung und Rechtsextremismus. Das Thema FGM – Genitale Beschneidung junger Mädchen und Frauen – sowie die Rechte von Frauen im Allgemeinen waren ihr immer ein großes Anliegen. Sie setzte sich außerdem für das kommunale Wahlrecht für Migrantinnen und Migranten ein – dieses große politische Ziel wird nun leider nicht mehr von ihr selbst vollendet werden können.“

Nükhet Kıvran war, gemeinsam mit Akın Erdem, am 9. Januar 2017 als Studiogast in der Sendung Munihfm von Zeki Genc & Nilgün Stauch, Anlass war die bevorstehende Neuwahl des Migrationsbeirats. Hier steht ein Mitschnitt der damaligen Sendung zur Verfügung:

      2017-01-09-21Uhr-MunihFM_oM

 
2018 wurde Frau Kıvran für ihr Engagement mit der Medaille ‚München leuchtet – den Freundinnen und Freunden Münchens‘ in Bronze ausgezeichnet.

9. Januar 2017 – Gespräch mit Nüket Kıvran und Akın Erdem zur Neuwahl des Migrationsbeirats – Es handelt sich um die Vorbesprechung und die Radiosendung vom gleichen Tag.
Video: Zeki Genç, Deutschtürken-Verband, München

26. September 2015 – Grußwort von Nükhet Kıvran zur Eröffnung des Kulturfestes AnderArt
Video: Michael Lucan